Jahresbericht der Präsidentin – Vereinsjahr 2015/2016

  •  In das  neue Vereinsjahr starteten wir mit zwei neuen Vereinsmitgliedern und einem neuen Vorstandsmitglied.
  • Sicher konntet ihr feststellen, dass die neuen Flyer ein einheitliches Format haben sowie ein Logo mit der Biene der Landfrauen. Das haben wir der Kreativität von Charlotte zu verdanken. Überhaupt war die Zusammenarbeit im neuen Vorstand von Anfang an sehr gut.
  • Schon bald standen ein paar Landfrauen in der Schulküche in Wangen an der Aare im Einsatz. Die Kinder- und Jugendfachstelle hatte uns angefragt, ob wir mithelfen würden, mit Kindern zusammen Zöpfe zu backen. Mit Begeisterung haben die Kinder – ca. 15 –Renate Bärtschi zugehört, wie ein solcher Teig entsteht, warum er plötzlich so gross wird. Bethli Käser und Fränzi Salvisberg unterstützten die Kinder mit viel Geduld, wie man aus einem Teig einen schönen Zopf oder Tübli macht. Schon bald duftete es herrlich i der Schulküche. Am Ende konnte jedes Kind sein Kunstwerk einpacken und nach Hause nehmen, einige konnten nicht warten und nahmen noch vor dem Einpacken schnell einen Bissen…! Für alle ein toller Nachmittag.
  • Einige Landfrauen trafen sich zum Maibummel bei einem gemütlichen Spaziergang rund ums Schloss Thunstetten. Anschliessend kehrten wir im sehr schönen Restaurant Löwen ein und es blieb noch Zeit zum plaudern.
  • Das alljährliche Oberaargauer Landfrauentreffen fand in Attiswil statt, nahezu 50 Frauen trafen ein, auch aus Wangenried. Garstiges Wetter herrschte, als wir den Weg am Kunstfluss entlang unter die Füsse nahmen. Viele Kunstwerke konnten bestaunt werden, beinahe zwei Stunden waren wir unterwegs. Durchnässt kehrten wir dann im Gasthof Bären ein. Ein freundlicher Service sowie der feine Imbiss liess uns das Wetter schnell vergessen.
  • Im Juni stand die Halbtagesreise, zusammen mit den Wangener Landfrauen, auf dem Programm. Wir hatten herrliches Wetter. Ein gemütlicher Spaziergang hätte es werden sollen, es kam alles etwas anders… Ich mache es kurz: es kann nur wieder besser werden!
  • Im August stand das Jubiläum der Musikgesellschaft Wangenried vor der Tür. Gefordert  war da vor allem Annemarie Gygax, die genügend Torten und Kuchen zu organisieren hatte und den Einsatzplan erstellte. Das alles reibungslos von Statten ging, verdanken wir dem tolle Einsatz von Annemarie. Es waren zwei sehr schöne Tage mit einem sehr schönen Fest.
  • Am Gottesdienst in der Mehrzweckhalle halfen wir auch dieses Jahr mit. Jedes Jahr wird er von vielen Wangenrieder besucht. Das Wetter spielte wunderbar mit, so konnten alle im Freien eine Bratwurst geniessen und natürlich unsere Cakes.
  • Im September gingen wir mit den Wangener Landfrauen auf die Tagesreise. Die Fahrt mit dem Car führte nach Sörenberg und hinauf auf die Rossweid. Dort genossen wir ein feines Mittagessen. Bei der Rückkehr via Entlebuch wurde ein Zwischenhalt bei Kambly gemacht. Degustieren so viel man will und schliesslich noch etwas einkaufen, bevor wir auf den Heimweg gingen.
  • Eine Tagesreise organisierten auch zum ersten Mal die Oberaargauer Landfrauen. Sie führte uns auf den Fronalpstock. Nebst der herrlichen Aussicht schmeckte auch das Mittagessen gut. Corina Leuenberger und ich nahmen den steilen Weg zur Mittelstation der Seilbahn zu Fuss in Angriff. Es ging recht steil abwärts, mit vielen losen Steinen. Schon bald stiessen wir auf zwei Engländerinnen, eine sass auf dem Boden und jammerte. Sofort kümmerte sich Corina um sie – aha, das Knie aufgeschürft, kein Problem – und sie holte ihren 1. Hilfekoffer aus dem Rucksack. „Da kann ich helfen, schliesslich bin ich im Samariterverein…“ Überglücklich mit vielen „Thanks“ gingen die Damen mit ihren goldigen Sandalette vorsichtig weiter… Es war ein schöner Ausflug.
  • Die Niederbipper Landfrauen hatten uns eingeladen. Einige unserer Mitglieder nahmen die Einladung gerne an. Im schön geschmückten Kirchgemeindehaus durften wir einen gemütlichen Nachmittag geniessen. Fröhliche Geschichten wurden vorgelesen und ein feines Zvieri wurde serviert. Natürlich durfte das Plaudern miteinander nicht fehlen.
  • Hoch motiviert versammelten sich es paar Landfrauen im Hortraum, singen mit Danièle Iff war angesagt. Das Landfrauenlied „Wir pflügen und wir streuen“ und „Wie gugget nid dr Wissestei“ wurden unter ihrer Anleitung wieder einmal richtig geübt. Am Schluss hätten wir durchaus öffentlich auftreten können, so gut klang es! Kaffee und Kuchen rundeten diesen gelungenen Nachmittag ab.
  • In der Schule Wangenried wurde den Schülern auch wieder Pausenmilch ausgeschenkt.
  • Die Adventsfeier im Hortraum wurde gut besucht. Mit der Unterstützung von Susanne Antenen am Klavier wurde gesungen, Geschichten wurden vorgelesen. Ein gemütlicher Abend bei Kaffee, Tee und Zopf.
  • Der ZvieriHöckPlus im Januar wurde auch dieses Jahr sehr gut besucht. Das Programm von Ursula Häusler wusste die Besucher zu begeistern. Das Zvieri dürfte auch geschmeckt haben, denn beim Abräumen der Teller waren die meisten leer. Ein gutes Zeichen!
  • Zum Schluss möchte ich dem Vorstand danken, für die tolle Zusammenarbeit, euch allen für die Mithilfe bei verschiedenen Anlässen, aber auch für die Teilnahme an den verschiedenen Anlässen. Merci.